Log-BWM
facebook

Freizeit-Tipps

FippsLogo-hoch
B_Bluesfestival_2017

p000

Kino & Medien

Wissen

News Ticker

Freizeit

Kultur

StadtMix

Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Start

FIPPS lesen

 THEATER: Tickets sichern für „Was ihr wollt“ und „Rumpelstilzchen“
Festspiele Breisach

Th_wer-liebt-wenSeit Januar laufen unter der Regie von Armin Kuner die Proben für die Komödie „Was ihr wollt“ von William Shakespeare. Der Herzog Orsino von Illyrien ist unsterblich in Gräfin Olivia verliebt. Doch er wird nicht erhört, denn Olivia hat ein Gelübde abgelegt, 7 Jahre den Männern abzuschwören. Viola, eine junge Adlige, die als Überlebende eines Schiffsunglücks unerkannt bleiben will, tritt als Mann verkleidet in die Dienste des Herzogs. Sie nennt sich fortan Cesario und überbringt der Gräfin die Liebesbotschaften des Herzogs. Doch während Viola selbst bald Gefühle für den Herzog entwickelt, bringt sie als Cesario das Herz der Gräfin in Wallung.... Die Irrungen und Wirrungen der Liebe versprechen ein turbulentes und fröhliches Freilicht-Theaterspektakel, das in diesem Jahr erstmals mit Musik von Coco Buchholz untermalt wird.
Noch bis 9.9., jew. 20 Uhr.
Th_Rumpelstilzchen-und-MariDas erfolgreiche Junge Theater der Festspiele hat wieder ein schönes Märchen der Brüder Grimm auf dem Spielplan. Die unglaubliche Geschichte von „Rumpelstilzchen“  wird vom Erfolgsregisseur Peter W. Hermanns mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen auf die Bühne gezaubert und verspricht ein ebenso spannendes wie zauberhaft gesponnenes Theaterspektakel für kleine und große Zuschauer. Freuen darf man sich wieder einmal auf die Musik von Sascha Bendiks, der die Songs geschrieben hat. Noch bis 10.9. jew. 15 Uhr.
                                                                                                                                                         Weitere Infos/Tickets


 KONZERT: Sa 23.9. im FORUM Merzhausen
Adam Baldych & Helge Lien Trio

K_AdamBaldychGemeinsam mit dem renommierten norwegischen Helge-Lien-Trio wird Adam Baldych im Rahmen des Jazzfestivals Freiburg im FORUM Merzhausen gastieren. “„Brothers“ heißt das brandneue beim deutschen Top-Label ACT erschienene Album des polnischen Jazz-Geigers Adam Ba³dych. Der trotz seiner zahlreichen Auszeichnungen bis hin zum ECHO Jazz erst 31-Jährige, gehört zu den führenden Brückenbauern des europäischen Jazz: Polnische Volksmusik, Klassik und Jazz jeder Couleur finden bei ihm zusammen, gespielt mit einer technischen Bandbreite, bei der sich klassischer Strich mit wirbelnder Improvisation und wuchtiger Rock-Dynamik verbinden. Die FAZ bezeichnet ihn als „den zweifellos größten lebenden Geigentechniker des Jazz“.
Sa 23.9., FORUM Merzhausen, 20 Uhr.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 FESTIVAL: Staufener Kulturwoche 5.-10. Oktober
Die Dornrosen

K_DornrosenDie Welt ist eine Scheibe. Zumindest für Katharina, Christine und Veronika Schicho, drei Schwestern aus der Steiermark. Eine Vinylscheibe. Selbst komponiert und arrangiert, gesungen und musiziert. 15 Jahre nach ihrer Gründung haben die Dornrosen Lust auf Hits. Und als Gast zum Jubiläum laden sich die drei Schwestern den völlig unbekannten Dominik Schicho ein, ihren Bruder. Sie sinnieren über die ambivalente Rolle der Frau, über das Älterwerden, parlieren über Mensch, Kind und Kegel. Und gewähren immer wieder Einblicke in ihre Kindheit. Dazu singen die drei Damen umwerfend dreistimmig und begleiten sich selbst auf Gitarre, Kontrabass und Violine - und Brüderchen haut auf die Pauke.
Fr 13.10., Staufen, Spiegelzelt, 20 Uhr.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 THEATER: Lot Vekemans Drama im Wallgraben Theater
Gift

K_Gift_LaubleDas Drama „Gift“ ist ein berührendes Stück über die Suche zweier Menschen nach der Möglichkeit, die Vergangenheit zu akzeptieren, in gemeinsamer Erinnerung Ruhe zu finden und Vertrautes wieder zuzulassen. Dabei lässt das Stück selbst in der tiefsten Tragik des Lebens auch komischen Momenten Raum. Eine Frau und ein Mann treffen nach 10 Jahren zum ersten Mal aufeinander:am Grab ihres Sohnes, der damals bei einem Unfall ums Leben kam. Der Grund ihres Treffens ist die Mitteilung, es sei Gift im Boden gefunden worden. Nach dem Schicksalsschlag trennten sich die Wege der Eltern, beide gingen ganz unterschiedlich mit dem großen Verlust und der Trauer um. Während der wenigen Stunden, die sie jetzt gemeinsam verbringen, rekapitulieren sie das Erlebte und versuchen, ihre Geschichte wieder zusammen zu bringen. Mit Regine Effinger & Hans Poeschl Regie Christian Lugerth.
Premiere: Fr 6.10., Freiburg, Wallgraben Theater, 20 Uhr.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 SHOW: Varieté am Seepark 2.- 12.11.17
Wenn wundersame Kräfte wirken

K_VarieteDas 27. Varieté am Seepark lädt Anfang November wieder zu einem magisch-faszinierenden Programm ein. Im Mittelpunkt der aktuellen Varieté-Show steht Matthias Brodowy, ein Entertainer aus Norddeutschland, der nicht nur amüsant erzählen, sondern auch am Klavier eigene Lieder vortragen kann. Duo Man´s World zeigt Partnerakrobatik auf hohem Niveau. Barto ist ein ausgesprochen komischer Mann mit Gummiknochen. Anastasiya kombiniert Handstandartistik und Kontorsion und schafft es, die unglaublichsten Bewegungsabläufe charmant und ästhetisch darzubieten. Das Trio D.A.S. fasziniert durch quirlige Handvoltigen und eine unterhaltsame Choreographie. Anna Shalamova begeistert mit einer originellen Hula-Hoop-Darbietung.
Do 2. - So 12.11., Freiburg, Bürgerhaus am Seepark.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 JUBILÄUM: Musiktheater DIE SCHÖNEN
GALA = Starke Stücke zum 40.

K_GalaUnter dem Motto „Das sind wir!“ lassen Leopold Kern und Herbert Wolfgang Revue passieren, was ihre unverwechselbare Handschrift ausmacht: Ein lustvolles Spiel, in dem Ironie, Kitsch, Poesie und Ernsthaftigkeit gleichermaßen ihren Platz haben. Begleitet werden sie von der temperamentvollen, mexikanischen Pianistin Claudia Corona. Sie begleitet nicht nur die Lieder, sondern spielt außerdem Highlights aus ihrem Konzertrepertoire. Dabei sind u.a. Werke von Francis Poulenc und Georg Gershwin. Ein Abend, randvoll mit Stücken von Kurt Weill bis Lou Reed.
Fr 22./ 23./ 29./ 30.9., Freiburg, Musiktheater E-Werk, 20 Uhr.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 THEATER: Schauspiel von Friedrich Schiller
Wilhelm Tell

A_TellFreiheit, Unabhängigkeit und Gerechtigkeit – darum kämpft in «Wilhelm Tell» ein ganzes Arsenal von Figuren. Allen voran Tell selbst: Tell lebt als naturverbundener Bergler mit Frau und Kindern zurückgezogen im Herzen der Alpen. Politik und Allgemeinwohl interessieren ihn nicht. Als er eines Tages dem Hut des Landvogts, der auf einer Fahnenstange mitten in Altdorf thront –  sei es aus Unachtsamkeit oder bewusster Opposition – die befohlene Achtung nicht erweist, ist der persönliche Friede zu Ende. Gessler, der Landvogt, nimmt Tell fest und provoziert Böses: Er zwingt Tell unter Todesandrohung zum berühmten Apfelschuss. Tell trifft. Zeitgleich versammeln sich politische Vertreter aus Uri, Unterwalden und Schwyz auf dem Rütli und gründen eine Eidgenossenschaft. Aufbauend auf ihre alten und wahren Werte vereinigen sie sich gegen die Ungerechtigkeit und den Machtmissbrauch der Landvögte. Der aus seinem Paradies vertriebene Tell hingegen geht seinen eigenen Weg... Ab 12 Jahren
Fr 6.10., Theater Basel, Grosse Bühne, 19.30 –21.30 Uhr. Zum vorerst einzigen Mal.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets

K_stefan-forster

 FESTIVAL: MUNDOLOGIA 2017/18
Abenteurer berichten

Erstklassige Länder- und Kulturreportagen, Reise- und Naturdokumentationen, live präsentiert von Top-Fotografen und renommierten Reisejournalisten – dafür steht die Veranstaltungsreihe MUNDOLOGIA seit 15 Jahren. Vom Spätherbst bis zum Frühjahr zahlreiche Multimedia-Vorträge Fernweh und die Leidenschaft für Fotografie. Das Programm der kommenden Saison ist komplett, der Vorverkauf hat begonnen.
K_Markus-LanzUnter den Referenten der MUNDOLOGIA-Reihe 2017 / 2018 sind die größten Abenteurer unserer Zeit, darunter der weltberühmte Polarforscher Arved Fuchs, Überlebenskünstler Rüdiger Nehberg und Bergsteigerlegende Hans Kammerlander. Aber auch junge Wilde wie Mountainbike-Rennfahrer Tobias Woggon und Globetrotter Dylan Wickrama, der mit einem selbstgebauten, von seinem Motorrad angetriebenen Floß 700 km über den gefährlichen Pazifik segelte, stehen auf der Bühne.
Das 15. MUNDOLOGIA-Festival, das vom 2. bis 4. Februar im Konzerthaus Freiburg stattfindet, steht unter dem Motto „Planet der Menschen“. Stargast Markus Lanz (Foto) präsentiert zur Eröffnung beeindruckende Szenerien aus Grönland. Reporter Willi Weitzel führt auf wilden Wegen nach Kenia, Indien und auf die Philippinen. Mit Dieter Schonlau und Sandra Hanke geht es in die Wunderwelt der letzten Regenwälder Borneos. Orientexperte Hartmut Fiebig erzählt faszinierende Geschichten aus der Golfregion und die beiden Freiburger Gwen Weisser und Patrick Allgaier berichten von ihrer unglaublichen Reise um die Welt.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 KUNST: 5. Int. Kunstausstellung
Amazonen der schönen Künste

K_AmazonenDie Ausstellung zeigt 120 Kunstwerke (Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen) von 64 Künstlerinnen aus Belgien, Brasilien, Deutschland, Elfenbeinküste, Frankreich, Georgien, Italien, Litauen, Mexiko, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Seychellen, Spanien, Tschechien, Tschibuti, Ungarn, Ukraine usw. „Die Amazonen sind Botschafterinnen der Kultur- und Kunst, die auf ihren Sternenweg Freude bereiten und so viele neue Freundschaften schaffen, die unsere Welt so nötig hat und braucht“, so der Kurator Georg Schell.  Die Amazonen sind eine internationale lose Gemeinschaft von aktuell 40 zeitgenössischen Künstlerinnen aus verschiedenen europäischen und außereuropäischen Staaten. Die Amazonen setzen sich in ihrem Schaffen aus einem spezifisch weiblichen Blickwinkel mit Leben und Sein auseinander. In ihren Ausstellungen treffen in konzentrierter Form ganz unterschiedliche Bilderwelten, Farbräume und Formensprachen aufeinander und treten miteinander in einen spannenden Dialog. (Abb. Andrea Dürr: Geheimnis- volle Wege)
Sa 9. - 24.9., Ingersheim/ Elsass
(bei Colmar), Villa Fleck. Vernissage: 17 Uhr.
                                                                                                    
Weitere Infos/Tickets


 AUSSTELLUNG:   Museum beim Markt
#Waldschwarzschön – Black Forest remixed!

K_Schwarzwaldhocker_OnukDas auffälligste und bekannteste Motiv der vielfältigen Schwarzwälder Trachtenwelt ist der Bollenhut! Die Farbe seiner Wollkugeln – ob schwarz oder rot – verrät den Ehestand seiner Träge­rin. Umso amüsanter, wenn nun eine Design-Firma den Bollenhut zum Hocker umfunktioniert und den einen „noch zu haben“, den anderen „schon vergeben“ nennt. Das Hockerpaar ist eines der Exponate, die den Schwarzwald in der Ausstellung „#Waldschwarzschön – Black Forest remixed!“ auf unkonventionelle Weise neu interpretieren. Die Schau bietet einen erfrischenden Mix aus al­ten, für den Schwarzwald typischen Objekten und zeitgenössischem Kunst­handwerk und Design – eine charmante Liaison von Vergangenheit und Gegen­wart im „Schwarzwald-Look“.
Diese für den Schwarzwald typischen Gegenstände präsentieren sich im Zwiege­spräch mit Zeugnissen jüngst entstandenen Kunsthandwerks und Designs. So sind an zeitgenössischen Arbeiten in der Ausstellung 60 nationale und internationale Design- und Kunsthandwerkspositionen zusammengekommen. Die Ausstellung ist ein Beitrag des Badischen Landesmuseums im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017.
Noch bis 7.1.2018, Karlsruhe, Museum beim Markt.
                                                                                                     Weitere Infos/Tickets

K_Tierfiguren AUSSTELLUNG: Tierfiguren im Keramikmuseum Staufen
Der Elefant im Porzellanladen

Inmitten von Giraffen und kunstvollen Drachendarstellungen wandelt der Besucher im „Zoo der Keramik“ durch die Jahrhunderte. Besonders sehenswert sind die Tierfiguren des Künstlers Walter Bosse (1904-1979). Europaweit, ja eigentlich weltweit, sind seine Keramiken als Sammlerstücke begehrt. Ein weiterer Schwerpunkt der Präsentation ist das Phänomen „Bambi“. Entworfen wurde diese Tierfigur als „Rehkitz“ von Else Bach 1936 in der Staatlichen Majolika-Manufaktur in Karlsruhe.
Sa 1.4.-30.11.,  Keramikmuseum Staufen.
Weitere Infos/Tickets

B_BimBam
B_Dammann
B_phantast