But I like to sing

But I like to sing

Das 1. Kreuzgangkonzert 2021 unter dem Teil ,,...but I like to sing" präsentiert The ABC of American Art Song with Songs by Argento, Bernstein and Copland, am 16. Mai  auf der Plattform #inFreiburgzuhause.

Die Frankfurter Sopranistin Britta Stallmeister wird Lieder von US-amerikanischen Komponisten wie D. Argento, L. Bernstein (u.a. "I Hate Music") und A. Copland (Old American Songs) zu Gehör bringen. Es begleitet sie Klaus Simon/Klavier. Ab ca. 1900 entwickelte sich in den USA eine eigene, englischsprachige Tradition des “Art Songs“, die bewusst andere Wege als das Kunstlied in Kontinentaleuropa ging.
Die ausgewählten drei Vertreter (scherzhaft das ABC der amerikanischen Musik genannt) mögen dafür paradigmatisch sein: Festhalten an der Tonalität statt Chromatik, Etablierung der Diatonik und schlichte melodische Stimmführung, gelegentlicher Einfluss von Volksliedmelodik und last but not least eine unmittelbare Zugänglichkeit.
Die Six Elizabethan Songs des 2019 hochbetagt gestorbenen US-Amerikaners Dominick Argento waren von Anfang an ihrer Enstehung im Jahr 1957 ein großer Erfolg. Es gibt wohl wenige amerikanische Sopranistinnen, die diese Lieder nicht in ihrem Repertoire haben. Drei schnelle und drei langsame Lieder auf Texte von Shakespeare und seiner Zeitgenossen erzielen eine mitreissende und intensive Wirkung, der man sich als Zuhörer nur schwer entziehen kann. Dominick Argento war ein v.a. melodisch unglaublich begabter Komponist, den man unbedingt öfters wieder aufführen sollte.
Leonard Bernsteins Beiträge zum Lied sind nicht zahlreich aber dafür meistens sehr dankbar. Sein berühmter früher Zyklus I Hate Music... but I like to sing steht auch für den Titel dieses Programms. Aaron Copland, der übrigens mit Bernstein eng befreundet war, war sowas wie der Ahnvater der US-amerikanischen Musik im 20. Jahrhundert. Sein erfolgreichstes Vokalwerk sind die Old American Songs. Er wählte originale Volksliedmelodien aus und kreierte mit der idiomatischen eigenen Begleitung damit eines seiner erfolgreichsten Werke. Amerikanischer kann man kaum scheiben....

So. 16.5., Freiburg, Kirche St. Martin am Rathausplatz, 18.30 Uhr (wenn möglich mit Publikum). Das Konzert wird auf jeden Fall live gestreamt: https://www.infreiburgzuhause.de/


Drucken   E-Mail