MIKU ARIZONO - Klavierrezital

MIKU ARIZONO - Klavierrezital

Der Verein Haus der Kultur Freiburg präsentiert am Samstag, 26. Juni im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses in Freiburg, mit der in Freiburg lebenden Japanerin Miku Arizono, eine der besten Pianistinnen der aufstrebenden Generation.

Die 1993 in Tokio geborene Miku Arizono gibt mit einem sehr unkonventionellen und progressiven Programm sowohl als Pianistin wie auch als Komponistin ihr Debüt im Kaisersaal. Zu hören sind: von Joseph Haydn (1732-1809): Sonate Nr. 31 As-Dur, Hob. XVI: 46 Claude Debussy (1862-1918): »Images II« (1907) Leoš Janáèek (1854-1928): Sonate 1.X.1905 (»Von der Straße«) sowie von Richard Wagner (1813-1883) | Zoltán Kocsis (1952-2016): »Tristan und Isolde«, Prelude zum ersten Akt Miku Arizono (*1993): Kizashi (»Vorbote«, 2020, UA) | Meguru (»Wirbel«, 2019) Franz Liszt (1811-1886): Ballade Nr. 2 in h-Moll Richard Wagner (1813-1883) | Franz Liszt (1811-1886): »Isoldes Liebestod« Von haydnschen Girlanden, impressionistischer Naturmalerei und Todesnähe zu Klangwirbel und tristanscher Chromatik.
Von 2013 bis 2019 erhielt sie ihre fundierte pianistische und kompositorische Ausbildung an der Senzoku Gakuen Musikhochschule in Kawasaki (Japan). Derzeit studiert Miku Arizono bei Professor Gilead Mishory im Fach Konzertexamen Klavier an der Musikhochschule Freiburg.

Sa 26.6., Freiburg, Kaisersaal Historisches Kaufhaus Münsterplatz 24, 20 Uhr. Karten: Abendkasse und www.hausderkultur.com 


Drucken   E-Mail