NO ELEPHANTS

Mit No Elephants entsteht in Freiburg ein neues Festival für aktuelle Zirkuskunst. Es findet vom 8. - 16. Mai im E-Werk statt und ist als Livestream zu erleben.

Die rasante Entwicklung des zeitgenössischen Zirkus in Deutschland ruft nach der Sichtbarmachung der Kunstform. Die Freiburger Zirkustage werden ein Schaufenster für die aktuelle künstlerische Entwicklung im Südwesten sein. No Elephants wird vom Freiburger E-WERK produziert, Kurator ist Stefan Schönfeld. Pandemiebedingt können leider nur Live-Streams stattfinden, so dass nicht auf das ursprünglich geplante „große“ Programm zurückgegriffen werden kann. Gestreamt werden die neue Produktion von momentlabor „HYRRÄ PARATIISI“, ein Abend mit Freiburger Kurzstücken „SHORTS“ sowie die Performance „O“ von und mit Sandra Hanschitz.

HYRRÄ PARATIISI
Neuer Zirkus von momentlabor: Die Produzenten von hyrrätytö und mä hyrrä präsentieren ein neues Zirkusstück in der Theatermanege. hyrrä paratiisi  ist eine Inszenierung aus Akrobatik, Text und Musik . direkt, nah, pur und verzaubernd. Es ist Zirkus ohne Elefanten, Theater mit Akrobatik . ein Spektakel mit Seele.
Sa 8.5., 20 Uhr, Live-Stream: https://www.infreiburgzuhause.de/freiburger-zirkustage-2021-no-elephants-hyrrae-paradies/

SHORTS
Ein Abend mit drei Stücken aus Freiburg, Dramaturgie: Günter Klingler.
„The Wind“ von Ria Rehfuß
„The Wind“, inspiriert durch das gleichnamige Musikstück aus „Stifters Dinge“ von Heiner Goebbels, ist eine poetische, wenn auch düster anmutende Tanz-Jonglage-Performance reduziert auf Stock und Körper. Eine Geschichte wird nicht erzählt, dafür sprechen die entstehenden Bilder von Dingen des Windes.
„IIIII“ von Sandra HanschitzSandra Hanschitz Foto: Fidel-Gómez-Sán
„IIIII“ ist ein Stück über das Loslassen. Eine Unmittelbarkeit körperlicher Sprache entsteht im Sog der Erdanziehung. Der Körper bahnt sich Wege zum Boden und eröffnet eine artistische Achterbahnfahrt im Tanz mit dem Cyrwheel. Die Aufmerksamkeit bündelt sich im Erleben von bewegten Massen, gnadenlosem Gewicht und intimer Kommunikation.
Christian Dittmann
Der Akrobat, Tänzer, Trainer und Zirkuspädagoge kreiert mit Arobatik bewegte Bilder, seine Auseinandersetzung mit den Objekten Ring und Stange begann mit dem Stück Transition (Theater Pan Optikum). In seinem neuen Projekt „Swing that ring!“ richtet er mit Kopf und Körper die Objekte neu aus und erforscht die Grenzen des Zusammenspiels von Material und Mensch. Und als Special Guest: Florian Reisbeck - Jonglage. (Ab 10 J.)
Sa 15.5., 20.30 Uhr, Live-Stream: https://www.infreiburgzuhause.de/freiburger-zirkustage-2021-no-elephants-shorts/

“O“
Ein artistisches Tanzsolo mit dem Cyrwheel von und mit Sandra Hanschitz. Das Stück „O“ bewegt sich zwischen den ästhetischen Berührungspunkten von zeitgenössischem Tanz, Neuem Zirkus und visueller Kunst. Es begegnen sich das skulptural Bildhafte und der menschliche Körper, der in der stillen Form des Kreises residiert und sich schwerelos bewegt. (Ab 10 Jahren).
So 16.5., 18 Uhr, Live-Stream: https://www.infreiburgzuhause.de/freiburger-zirkustage-2021-no-elephants-o/

 Livestreams über #infreiburgzuhause: Sa 8.5., "hyrrä paratiisi“, 20 Uhr / Sa 15.5., "Freiburger shorts", 20:30 Uhr / So 16.5., "O" Sandra Hanschitz, 18 Uhr.
Informationen zu den Veranstaltungen erscheinen kurzfristig auf www.ewerk-freiburg.de


Drucken   E-Mail